Menschen, die sich mit Achtsamkeit beschäftigen und diese auch praktizieren, stoßen sehr schnell auf ein Problem. Denn in fast allen Definitionen von Achtsamkeit kommt immer wieder das Thema „Wertung“ vor. Hier wild herausgepickt drei verbreitete Definitionen: „Achtsamkeit ist eine bestimmte Form der Aufmerksamkeit, die absichtsvoll ist, sich auf den gegenwärtigen Moment bezieht (statt auf die Vergangenheit oder die Zukunft), und nicht wertend ist.“ „Sich-einlassen auf den Moment –&#8230

Weiterlesen Völlig wertungsfrei? Völlig unmöglich!

Nach einem stressimmun-Vortrag kam es zu einer interessanten Diskussion über Achtsamkeit. Dabei zitierte ein Zuhörer aus dem Buch „Die Macht der Gegenwart“ von E. Tolle: „Was immer der gegenwärtige Moment enthält, nimm es an, als hättest du es selber so gewählt.“ Die Frage, die sich dem Zuhörer stellte: „Das Prinzip dahinter ist mir schon klar: Akzeptanz der Gegenwart. Aber wie kann ich zum Beispiel Ärger&#8230

Weiterlesen Glaub deinem Kopf kein Wort!

„Seit ich achtsamer bin als früher, bin ich auch viel empfindlicher geworden – und jetzt frage ich mich, ob sich das überhaupt lohnt, das mit der Achtsamkeit.“ Exzellente Frage! Ich höre sie häufig im Coaching und nach Vorträgen: Wer offener wird für sich und die Welt wird auch offener für Verletzungen. Das heißt nun nicht, das Kind mit dem Bade&#8230

Weiterlesen Achtsamkeit ist doch doof

Kürzlich in der Presse gelesen: In immer mehr US-Firmen – vorneweg Kodak, Dell, Comcast – wird ein „Chief Listening Officer (CLO)“ eingestellt, der im Firmenauftrag zuhört, was Kunden zu sagen haben. Ich habe zweimal lesen müssen und dann habe ich noch aufs Datum geschaut. Nein, die meinen das ernst, kein Witz und auch kein Aprilscherz. Die stellen Leute ein, die&#8230

Weiterlesen Hör mir doch endlich zu!